Voraussetzungen für Wechsel des Pflichtverteidigers

In einer aktuellen Entscheidung vom 17.12.2015 hat das OLG Karlsruhe die Voraussetzungen für einen Pflichtverteidigerwechsel konkretisiert. Danach ist der Pflichtverteidigerwechsel bei allseitigem Einverständnis (insbesondere des bisherigen Pflichtverteidigers) möglich, wenn eine dadurch eintretende Verfahrensverzögerung ausgeschlossen werden kann und keine Mehrkosten entstehen. Mehr dazu auf unsere Spezialhomepage für Strafrecht:

http://www.strafrecht-heidelberg.de/Blog_Strafrecht_Strafverteidiger/Wechsel_des_Pflichtverteidigers


Eingestellt am 30.12.2015 von Rechtsanwalt Wolfgang Behlau
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)